Archiv 2005: Singen über Grenzen hinweg

Spread the love

Archiv 2005:

Musik ohne Grenzen bis 28. August:

Singen mit Vision über Grenzen hinweg

2. Internationales Kinder- und Jugendchor-Festival „Touch the future“

Ludwigshafen/Dannstadt-Schauernheim. (red/and). Es ist drei Jahre her, dass Kinder und Jugendliche aus der ganzen Welt in der Pfalz erleben durften, was es heißt über Grenzen hinweg gemeinsam zu musizieren und auf der Grundlage von Musik neue Menschen und Freunde zu finden.

Seit Samstag, 20. August ist es wieder soweit. In Dannstadt und in Ludwigshafen treffen sich internationale kleine und große Gäste, die unter der Leitung von Judith Janzen (Schifferstadt) und dem amerikanischen Choreographen und Pop-Komponisten John Jacobson (Los Angeles, USA), Musik und Bewegung erleben und erfahren können.

Der Choreograph ist einigen bereits vom ersten derartigen Festival bekannt. Judith Janzen schwärmt von seinem Motivationstalent.

280 Kinder präsentieren bis 28. August im Rhein-Pfalz-Kreis, in Ludwigshafen und Speyer, Chorgesang auf internationalem Niveau.

Wofür steht „Touch the future“ ?

„Touch the future“, steht für Lebensfreude und Neugier auf das was kommt. Es ist aber vor allem eine Einladung, eine Welt zu erleben, die durch Musik zusammenfindet, sich in Musik und Bewegung vereint.

Die Veranstalter hoffen auf Verständigung über Grenzen hinweg, einer Welt voll von Völkerverständigung und Verständnis, trotz unterschiedlicher Sprachen. Genau das wünschen die Veranstalter den Kindern, denn sie sind die Zukunft.

Europaweit gilt das Chor-Festival als einzigartig. Eines der Lieder, das die sieben Chöre miteinander anstimmen wollen, heißt „One World, One Voice, One Song“, und genau so sieht die Zukunft aus, die das Festival „Touch the Future“ anstoßen soll: „Eine Welt, eine Stimme, ein Lied“.

„Touch the future“, bedeutet wörtlich übersetzt „Berühre, Fühle die Zukunft“.

Chöre aus Deutschland, Moldawien, Niederlande, Russland und der Ukraine werden teilnehmen. Beim ersten Konzert am Samstag, 20. August, 19.30 Uhr präsentieren sich alle Chöre mit je zwei Liedvorträgen.

Beim Eröffnungskonzert und ökumenischen Gottesdienst, am Sonntag, 21. August, 11 Uhr spielt das Blechbläserquintett BRASSerie mit. Die Künstler von „BRASSerie“ sind fünf preisgekrönte Instrumentalisten.

Das Festival „Touch the Future“, steht unter der Schirmherrschaft des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck.

Die Gäste aus dem Ausland wohnen während ihres Deutschland-Aufenthaltes bei Familien.

Die organisatorische Leitung des Events steht unter dem Vorsitz von Marion Sailer und Federführung von Michael Raab vom Förderverein Juventus Vocalis.

Die Gesamtkosten des Festivals in Höhe von rund 200.000 Euro werden größtenteils von Sponsoren getragen.

Bei drei Freundschaftkonzerten und insgesamt sieben öffentlichen Veranstaltungen wird jeder Chor sich und sein Land musikalisch vorstellen.

Die teilnehmenden Länder und Chöre in der Übersicht:

Länder

Chöre

Purmerend, Niederlande

De Kickers

Saratow, Russland

Ensemble „Harmonie“

Speyer, Deutschland

Domsingschule

Dubna, Russland

Podsnezhnik

Kiew,Ukraine

Vesnivska

Chisinau, Moldawien

Cantilena

Dannstadt-Schauernheim, Deutschland

Juventus Vocalis

Deutschland

Blechbläser-Quintett BRASSerie

Der Konzert-Terminkalender:

Samstag, 20. August 2005

Eröffnungskonzert,19.30 Uhr,Kurpfalzhalle mit dem überregional bekannten Blechbläser-Quintett „BRASSerie“

Sonntag, 21. August 2005

1.Freundschaftskonzert, Kurpfalzhalle Dannstadt, 20 Uhr mit: Domsingschule Speyer – Deutschland; De Kickers – Niederlande, Harmonie – Russland

Montag, 22. August 2005

2.Freundschaftskonzert, Kurpfalzhalle Dannstadt, 20 Uhr mit: Podsnezhnik – Russland, Vesnivska – Ukraine

Mittwoch, 24.August 2005

3.Freundschaftskonzert, Kurpfalzhalle Dannstadt, 20 Uhr mit: Cantilena – Moldawien , Juventus Vocalis – Deutschland

Donnerstag, 25. August 2005

Konzert, Kurpfalzhalle Dannstadt, 20 Uhr

Freitag, 26. August 2005

Bühnenshow, Friedrich-Eberthalle Ludwigshafen am Rhein, 20 Uhr, Begleitmusik: Band „Touch Tone Company“, Moderation die A-Capella-Gruppe „Viva Voce“

Samstag, 27. August 2005

Abschluss des Festivals mit Segensgottesdienst im Dom zu Speyer, 18 Uhr, Uraufführung einer Missa Brevis von Eleanor Daley, Instrumental-Part: Gruppe „BRASSerie“.

Bis 26. August 2005 findet täglich ein Worpshop mit der musikalischen Leiterin Judith Janzen und dem Choreograph John Jacobson statt. Hier studieren die 280 Kinder und Jugendlichen gemeinsam ein Programm ein. Lieder aus den Bereichen Rock, Blues, Balladen und Vocal-Pop-Musik mit ausgefeilten Choreographien werden dargeboten.

Bei einem großen Abschlusskonzert in der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen am Rhein können Interessierte den „Show-Choir“ erleben, der erahnen lässt, mit wie viel Energie, Engagement und Freude die Teilnehmer des Festivals die ganze Woche gearbeitet haben, für die Vision „jetzt etwas gemeinsam tun, damit die Zukunft für uns und unsere Kinder lebenswert bleibt – touch the future“.

Der Abschluß des Festivals wird im Dom zu Speyer am Samstag, 27. August, 18 Uhr, mit einer Uraufführung einer Missa Brevis von Eleanor Daley sein. Den Instrumental-Part übernimmt die Gruppe „BRASSerie“.

Eintrittskarten gibt es bei der Verbandsgemeindeverwaltung

Dannstadt-Schauernheim, Telefon 06231 401 142 und der Tourist-Information Speyer 06232 142 239, für die Show

in Ludwigshafen: über die Rheinpfalz-Ticket-Hotline 0180 5003417 *(Gebühren abhängig vom Service-Provider) sowie CTS-Eventim 018 05 570 000 *(Gebühren abhängig vom Service-Provider)

Nähere Informationen im Internet unter www.touch-the-future.com .

Kinder- und Jugendchor Juventus Vocalis

Dannstadt-Schauernheim

Leitung: Judith Janzen

Share this:

Regionalhilfe

Regionalhilfe.de, Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte seit 2006 und ISMOT International Social And Medical Outreach Team, www.regionalhilfe.de, Blog: https://regionalhilfe.wordpress.com, Tel. 0621 5867 8054

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.