Neues Heimat-Jahrbuch erschienen

Spread the love

ARCHIV

Kreis im Buch:

Neues Heimat-Jahrbuch erschienen



Foto: Kreisverwaltung

Limburgerhof. (red). Das Heimat-Jahrbuch für das Gebiet des Rhein-Pfalz-Kreises ist mit Band 22  neu erschienen. Das Werk mit 160 Seiten redaktionellem Inhalt kann zum Preis von 6,50 Euro bei der Kreisverwaltung am Ludwigshafener Europaplatz, bei den kreisangehörigen Gemeinden, im Buchhandel und bei anderen Verkaufsstellen erworben werden.

Zur Vorstellung hatte Landrat Werner Schröter die Autoren sowie den Redaktionsausschuss mit Kreisbeigeordnetem Robert Hofmann an der Spitze ins Rathaus von Limburgerhof eingeladen.

Diese Gemeinde, repräsentiert durch Bürgermeister Dr. Peter Kern und seine Beigeordneten, bildet diesmal mit sechs von insgesamt 39 Beiträgen nämlich einen thematischen Schwerpunkt im Buch. Chefredakteur Clemens Jöckle betonte , dass interessante Themen aus der gerade 75 Jahre alt gewordenen Gemeinde auch schon in früheren Bänden zu finden waren. Er selbst beispielsweise beleuchtet diesmal den Wandelaltar in der Bonifatiuskirche. Kaum bekannt dürfte bislang ein Überfall von 1511 bei der Rehhütte gewesen sein, über den Dr. Martin Armgart berichtet, nachdem er ihn aus den Akten des Reichskammergerichts „ausgegraben“ hat.

Neben Limburgerhof werden im jüngsten Heimat-Jahrbuch noch drei weitere Jubilare gewürdigt. Dabei handelt es sich um die Gemeinden Böhl (1225 Jahre), Beindersheim (1150 Jahre) und Hanhofen (850 Jahre) sowie um Herzog Otto „von Worms“, der in Schifferstadt ein Haus besessen haben soll und dessen Todestag sich 2004 zum tausendsten Mal jährte.

Zu finden sind zudem Informationen über die Geschichte der Lambsheimer Stadtmauer, die Kirche in Waldsee, das einstige Wirken der Karmeliter in Römerberg, den Floßbach, besondere Glocken im Kreisgebiet, das Heiligensteiner Friedenskreuz, einen Leininger Säbel, den pfälzsichen Aufstand von 1849, Altriper Teilnehmer am amerikanischen Bürgerkrieg, Schulausflüge von früher und heute, einen Fronleichnamsaltar von Johannes Hörner, einen irrtümlich verliehen Orden, Wappen-Sammelbilder, das Reichsarbeitsdienstlager 3/320, außergewöhnliche Pfarrer aus Fußgönheim und Neuhofen, ein Milchgeschäft in Mutterstadt, die Gründung der Fußgönheimer BASF-Siedlung, die Geschichte der Beregnungsgenossenschaft Lambsheim, tierische Kuriositäten aus Bobenheim-Roxheim, einen Lambsheimer Kriegskurier, Weihnachten 1945 in Altrip, das Naturschutzgebiet Flotzgrün, die erste betreuende Grundschule des Landes und ihre Mitbegründerin Helga Schädler, die Lichtobjekte des Künstlers Jochen Frisch und über einen sensationellen Mückenfund. Ein paar Gedichte lockern das Ganze auf. Eine Kreischronik ist ebenfalls wieder enthalten.

Wie die Verantwortlichen im Rahmen der Präsentation betonten, sind für die nächsten Ausgaben des Heimat-Jahrbuches noch Beiträge willkommen. Dies gelte insbesondere für Themen aus Beindersheim und Großniedesheim, die als nächste den Schwerpunkt bilden sollen. Naturkundliches komme ebenso in Frage wie Geschichtliches oder auch Portraits besonderer Menschen aus Gegenwart und Vergangenheit.

Themenvorschläge nimmt die Kreisverwaltung entgegen. Anschrift: Postfach 217255, 67072 Ludwigshafen; E-Mail: i.eisel@kv-rpk.de; Telefon: 0621 5909 243 oder 0 621 5303 568.

Share this:

Regionalhilfe

Regionalhilfe.de, Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte seit 2006 und ISMOT International Social And Medical Outreach Team, www.regionalhilfe.de, Blog: https://regionalhilfe.wordpress.com, Tel. 0621 5867 8054

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.