Archiv: Chansons sans Garcons: Musik und Mode aus den 20er Jahren

Spread the love

Archiv

Chanosons sans Garcons:

Musik und Mode aus
den 20er Jahren

Hochkarätige Künstlerinnen kommen – Lebendiger Geschichtsunterricht einmal ganz anders

Verführung pur: Sie sehen nicht nur sehr gut aus, sondern sind auch richtig gut. Sieben Künstlerinnen, die „Palatsirenen“, aus den Reihen der Staatsphilharmonie, versprechen beste Unterhaltung vom Feinsten und eine Entführung in die wilden 20er Jahre des wilden Westens, der Zeit, in der die Frauen mit den Waffen einer Frau, „harte Jungs“ bezähmen mußten. Foto: Rhein-Pfalz-Kreis/PR

Ludwigshafen/Maxdorf. (red/ank). „Chansons sans garçons“ sind am Sonntag, 29. Oktober, ab 20 Uhr im Carl-Bosch-Haus Maxdorf zu hören.

Der Rhein-Pfalz-Kreis, die örtliche Volkshochschule und der Maxdorfer Partnerschaftsverein haben dafür die „Palastsirenen“ engagiert, ein siebenköpfiges Damen-Orchester, das vor allem die Mode und die Musik aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder aufleben lässt.

Die Künstlerinnen aus den Reihen der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz versprechen ein Feuerwerk altbekannter und unbekannter Lieder, die – mal lustig und mal wehmütig – von Spießbürgern und leichten Mädchen, von der großen Liebe sowie von den Träumen und Geheimnissen der Frauen erzählen.

Als „Diva Lasziva“ fungiert dabei Sängerin Lilly Mutzke, als „Violin Vamp“ die Geigerin Janine Zillmann, als „Flûte Flambée“ die Flötistin Christelle Hoffman, als „Blondie Bass“ am Kontrabass Tina Ternes, als „scharfe Harfe“ Beate Anton, als „Mieze Taste“ die Pianistin Stefanie Titus und als „Sweet Beat“ am Schlagzeug Heidi Merz.

Karten gibt es auch bereits im Vorverkauf: Im Rathaus der bei Verbandsgemeinde Maxdorf sowie bei Zeitschriften-Vollmer.

Share this:

Regionalhilfe

Regionalhilfe.de, Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte seit 2006 und ISMOT International Social And Medical Outreach Team, www.regionalhilfe.de, Blog: https://regionalhilfe.wordpress.com, Tel. 0621 5867 8054

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.